Kommt schon, wir stimmten kurz ab, bitte mal jeder die Hand heben, der im Herzen ein Flecht-Fan ist. Wer von euch mag gerne einen Undone-Zopf, der so aussieht, als hättet ihr gestern den deutlich cooleren Abend gehabt als alle Freundinnen um euch herum? Hoch mit der Hand. Gut, einstimmig beschlossene Sache. Braiding is big in Business.

Und weil wir sehr daran interessiert sind, dass euer Flechtwerk am Ende auch Sternzeichen Cool, Aszendent Festival aussieht, haben wir hier mal ein paar Tipps für euch zusammengestellt, mit denen ihr die Zöpfe von der Alm in den Nachtclub holen könnt oder ans Lagerfeuer oder auch aufs Open-Air-Konzert. Bitte hier entlang.

 

Open Hair Festival


Für die unter euch, die ihr langes Haar gerne offen tragen und sich schon länger fragen, wie sie dem Ganzen noch eine coole Flechtfrisur aufsetzen können, hier kommt die Antwort. Dreht euer gesamtes Haar über einen Lockenstab, so dass in den Längen softe Wellen entstehen. Das bildet die perfekte Grundlage zum Haareflechten. Zieht einen Mittelscheitel und flechtet nun, holländisch, nach unten eingeschlagen, zwei Zöpfe, die am Oberkopf entlanglaufen. Ab dem Hinterkopf flechtet ihr sie klassisch weiter, so dass sie lose fallen können. Spitzen toupieren, dann braucht ihr kein Haargummi.

 

Vier gewinnt


Hier haben wir vier lässige Boxerbraids im Angebot. Deal? Teilt eure Haare - und bitte, nicht zu ordentlich, sonst ist es nicht mehr Rock 'n' Roll - in vier Teile ab und flechtet jede Bahn, holländisch, nach unten eingeschlagen, am Kopf entlang. Im Nacken einfach weiterflechten, Spitzen antoupieren und nicht mit einem Gummi fixieren. Jetzt kommt der wichtigste Badass-Move: zieht die Zöpfe auseinander, damit sie flacher und enger am Kopf anliegen. Zieht einzelne Strähnen raus und lasst sie seitlich in euer Gesicht fallen. Nicht vergessen: Diesen Look solltet ihr mit Haarspray fixieren.

 

Knoten-Punk


Edel kann ja trotzdem cool sein, wie dieser Flecht-Look hier beweist. Zieht einen Tiefen Seitenscheitel und toupiert eure Längen leicht an. So, dass sie sich wattig anfühlen. Wichtig: die Haare dürfen sich nicht seidig anfühlen, sonst rutscht euch diese Frisur wieder auseinander. Nun nehmt auf Ohrenhöhe zwei Strähnen und verknotet sie miteinander. Nehmt wie beim Flechten zwei weitere Strähnen auf, verknotet die Längen und macht damit weiter bis ihr im Nacken angelangt seid. Nun fixiert das Ganze mit drei Haarklammern und lasst die Spitzen in den Nacken hängen.

 

Look of ‘brav’


Muss ja nicht gleich jeder auf hundert Meter Entfernung erkennen, wie wild ihr im Herzen seid, das merken die schon früh genug. Also darf es ruhig mädchenhaft und brav sein, oder? Dreht mit dem Lockenstab softe Wellen in eure Haare und toupiert die Längen vorsichtig an. Nehmt nun eure Haare am Oberkopf zusammen als würdet ihr euch einen lässigen Pferdeschwanz machen. Aber statt eure Haare zusammenzubinden, beginnt ihr nun eure Haare einzuflechten, richtig eng, so dass der Zopf nah am Hinterkopf anliegt. Fixiert das Ende mit einem Haargummi im Nacken. Et voilà.