Hm, was? Peachy Rose Gold ist das nicht dasselbe wie Blorange? Also kommt schon! Das ist ungefähr so, als würde man Blutoragenlimo mit einem roségoldenen Armband von Cartier vergleichen. Zugegeben, die stammen aus einer Farbfamilie, der Unterschied ist daher nicht riesengroß, ABER es gibt einen. Kleiner Reminder: Blorange eine Mischung aus Blond und Orange mit einem Spritzer Pink. Je nachdem, welcher Typ man ist - eher hell, dunkel, schüchtern, abgedreht - kann man mit der entsprechenden Extraportion Orange oder Pink damit ganz schön auffallen und seine verrückte Seite genauso zum Ausdruck bringen wie mit Rainbow Hair.

Tja, und genau da ziehen wir die Grenze. Dieses „Wilde“ gibt es bei Peachy Rose Gold schlicht und ergreifend nicht. Der Ton ist ein Mix aus sanftem Pfirsich, bestenfalls hellem Kupfer und Blond mit einem metallisch-schimmernden Einschlag. Nicht ganz so Baby-Spice wie Millennial Pink, nicht so „out there“ wie Blorange. Er besticht ladylike durch zurückhaltende Eleganz. Die Beziehung zu Blorange wäre, in Verwandschaftsgraden ausgedrückt, also in etwa wie eine Cousine 2. Grades, die sich in High Society-Kreisen bewegt. Deswegen ist der Farbton auch wirklich für jeden Typ Frau, unabhängig von Haarschnitt, Hauttyp, Alter usw., tragbar und nie over the top. Vielleicht wollt ihr eure Haare komplett färben, mit ein paar Strähnchen spielen oder einfach nur die Spitzen eintunken, mit Peachy Rose Gold liegt ihr jedenfalls immer (rosé)gold richtig.

 

 

“Je dunkler eure Haut, umso intensiver darf auch der Farbton sein”

 

Hier haben wir euch die besten Heimcolorationen zusammengestellt. Bitte bedenkt, dass diese Farben nur auf einem blonden Grundton gelingen. Dunkle Haare müsst ihr im Vorfeld blondieren. Wendet euch hier am besten an einen Salon.

 

1 of 4
L'Oréal
Colovista Hair Paint

2 of 4
Schwarzkopf
Live Peach Blush

3 of 4
Renbow
Crazy Color

4 of 4
L’Oréal
Colovista Washout Peach Hair

 

 

…und wenn ihr es doch etwas wilder möchtet:

HIER haben wir einen Artikel zur Haarfarbe Millenial Pink.