Egal wie gut ihr euch vor der Sonne schützt - und wir wissen, dass ihr euch immer gut einschmiert - manchmal passiert es den besten unter euch, eine Stunde Poolparty zu viel oder etwas zu viel Euphorie über den Sandstrand am ersten Urlaubstag, und ehe ihr euch verseht, ist eure Haut rot und alles andere als dezent gebräunt. Ärgert euch nicht, weil das macht es auch nicht besser. Wichtig ist, dass ihr versteht, was in eurer Haut passiert und wie ihr sie jetzt am besten unterstützen könnt, und das ist einfacher und stressfreier, als ihr vielleicht denkt. Und beim nächsten Urlaub? Erstmal drei Tage im Schatten relaxen, bevor ihr euch in die Front-Row direkt an die Wellen legt.

Was passiert bei einem Sonnenbrand?

Bei normaler Sonneneinstrahlung trifft UVB nur in einer so geringen Menge auf eure Haut, dass euer Körper mit seinen Reparaturmechanismen alleine eine vollkommene Regeneration bewirken kann. Wenn ihr allerdings zu lange in der Sonne bleibt, gehen Hautzellen kaputt, sterben ab, schütten Botenstoffe aus (für die Streber: die heißen Interleukine), Blutgefäße erweitern sich, und das führt dann zur Hautrötung. In Folge dessen kommt es zu so unschönen Dingen wie Schmerzen, Hitzegefühl, sprich, eure Haut ist entzündet.

 

Gibt es ein Mittel gegen akuten Sonnenbrand?

Ihr könnt leider eure Beschwerden lediglich lindern. Am besten indem ihr die verbrannten Stellen kühlt. Aber Vorsicht: manchmal geht die Sonne auch ziemlich auf den Kreislauf, und bevor ihr unter der kalten Dusche zusammenbrecht, versucht es lieber erst mit lauwarmen Umschlägen. Im Anschluss könnt ihr die verbrannte Haut mit Apres Sun Lotion kühlen und das Hitzegefühl mildern.

 

Gibt es DIY Hausmittel gegen Sonnenbrand?

Fast kein Leid wird so sehr mit Hausmittelchen kuriert wie der Sonnenbrand. Kalte Tomaten, Zitronen, Apfelessig oder sogar Salz stehen hier hoch im Kurs, reizen die Haut aber nur zusätzlich. Im Prinzip muss eure Haut nur gekühlt werden, und ihr dürft euch gerne einen Gurkenquark anrühren, aber Wasser hat denselben Effekt, es verschafft euch Linderung und mindert die Schwellung. Und Wasser bitte nicht nur von außen, ihr solltet mit Sonnenbrand auch enorm viel Wasser trinken.

 

Kann ein Sonnenbrand Langzeitschäden verursachen?

Wir würden euch gerne sagen, dass ein Sonnenbrand, wenn er nach 48 Stunden verschwunden ist, auch aus eurem Erbgut gelöscht wird, aber leider kann ein heftiger Sonnenbrand mit Blasenbildung und starken Schwellungen das Reparatursystem eurer Haut dauerhaft schädigen und DANN-Schäden bewirken.

 

Immer Sonnencreme verwenden

Wir wissen auch, dass selbst mit der besten Sonnencreme mal ein Sonnenbrand entstehen kann, aber eure Haut wird dennoch besser geschützt, wenn ihr eine Creme mit Lichtschutzfaktor auftragt. Vielleicht haltet ihr euch am besten im Schatten auf und baut die Sonnenbäder lieber in Form von kurzen Highlights in euren Tag ein - bloß nicht in der Mittagszeit.